Bühler-Weber: Die Starzel – ein Killer-Bach

Samstag, 22. September 2018: Tagesexkursion mit Margarete Bühler-Weber: „Die Starzel – ein Killer-Bach?“ Vom Quellgebiet über Killer, Jungingen, Rangendingen, Bietenhausen zur Mündung bei Bieringen


Der etwas provokante Titel leitet sich zum einen von dem Ereignis des 2. Juni 2008 ab. Da kam es bei einem Gewitter zu schweren Regenfällen und Überflutungen im Starzeltal, in deren Folge drei Frauen ertranken, und so wurde das „Killer valley“ zum Topthema in der Tagesschau. Zum anderen aber wird aus historischen Gründen das Starzeltal von der Quelle bis nach Hechingen Killertal genannt. Namensgebend ist das Dorf Killer, dessen Pfarrei für den Teil des Tales zuständig war. Kurz unterhalb von Neuweiler auf der Straße nach Hausen im Killertal liegt das Quellgebiet der Starzel. Die Fahrt geht über Hausen, Starzeln nach Killer, wo der Besuch des Peitschenmuseums ansteht. In dem ehemaligen Bahnhofsgebäude wird die Geschichte und Herstellung von Fuhr- oder Stockpeitschen gezeigt. Der nächste Ort ist Jungingen. Die über 500 Jahre alte St- Anna-Kapelle ist vor allem wegen ihrer interessanten Bodenfliesen sehenswert. Auf Grund von Platzmangel baute man im 15. Jh. die heutige Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Sylvester. 1819 wurde sie erweitert. Der neue Bau bot Platz für die Bauernglocke aus dem 14. Jh., die Jungingens bedeutendstes Kulturdenkmal ist. Nach der Mittagspause wird die ehemalige Klosterkirche zum Heiligen Kreuz in Rangendingen besichtigt. Bei einer interessanten Führung wird die besondere Ausstattung der Kirche erläutert. Die letzte Station der Exkursion ist das Diasporahaus Bietenhausen. Der Vorstandsvorsitzende wird über die Geschichte, Entwicklung und heutigen Bedeutung der Einrichtung referieren.  Eine kleine katholisch-pietistische Bibellesegruppe konvertierte 1868 zum evangelischen Glauben. Diese kleine Gruppe konnte sich durch Spenden zwei Jahre später ein Gemeindehaus mit Betsaal, Küche und Gemeinschaftsraum bauen. Später wurde ein Verein zur „Pflege und Erziehung evangelischer Kinder“ gegründet. Danach entstand ein Schul- und Wohnhaus und die Einrichtung wurde durch Hauseltern geleitet. Heute ist das Diasporahaus eine moderne Jugendhilfeeinrichtung, die weit über die Landesgrenze hinaus in der Fachwelt einen Namen hat. Zum Abschluss wird die Mündung der Starzel in den Neckar bei Bieringen besichtigt.

Busfahrt. Abfahrt Stadthalle Balingen, 7.30 Uhr; Albstadt-Ebingen, Busbahnhof, 8.00 Uhr. Umlage 35,00 Euro für Fahrt, Eintritte und Führungen.
 

Startseite   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutzerklärung  
© 2010 - 2018 Heimatkundliche Vereinigung - Alle Rechte vorbehalten .

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz