Deutschmann, Dr. Laschimke: Straßberg

Samstag, 12.10.2019: Halbtagesexkursion mit Gerhard Deutschmann und Dr. Ralf Laschimke: Burg Straßberg und „Bischofsweg“.

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Es besteht eine Warteliste.

Treffpunkt ist nicht der Bahnhof in Straßberg sondern der Parkplatz bei der Schmeienhalle in der Brückenstraße.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Wanderung entlang des „Bischofswegs“ unter der Leitung von Gerhard Deutschmann. Der „Bischofsweg“, benannt nach dem ehemaligen Rottenburger Bischof Paul Wilhelm v. Keppler, wurde in den Jahren 2009-2012 vom Arbeitskreis "Jan v. Werth in Straßberg" angelegt.  Dieser heimatgeschichtliche Arbeitskreis wurde im Jahr 1990 auf Initiative des damaligen Bürgermeister Egbert Odenbach gegründet und war bis zu seiner Auflösung Ende 2018 ehrenamtlich tätig. Gründungsanlass war die Herausgabe einer Sonderbriefmarke durch die Deutsche Bundespost zum 400. Geburtstag des bekannten Reitergenerals Jan v. Werth (1591 - 1651) im Jahr 1991. Dieser rheinische General stand im 30-jährigen Krieg im Dienste der kaiserlichen Armee. Er heiratete im Jahr 1637 auf Burg Straßberg die tridentinische Gräfin Maria Isabella v. Spaur (1607 - 1648), die Nichte der Buchauer Fürstäbtissin Katharina v. Spaur (1580 - 1650), der Herrin über die Geistliche Herrschaft Straßberg. Bischof Paul Wilhelm v. Keppler (1852 - 1926), sechster Bischof der Diözese Rottenburg, verbrachte zwischen 1901 und 1918 zur Erholung jeden Sommer auf der Burg Straßberg. Fürst  Wilhelm v. Hohenzollern-Sigmaringen stellte ihm die Burg als Aufenthaltsort unentgeltlich zur Verfügung. Auf der Burg wurde von der Beuroner Malschule1908 extra eine Kapelle ausgemalt. Der Sigmaringer Fürst ließ durch seine Forstleute speziell für den wanderfreudigen und naturverbundenen Bischof von der Schloßhalde bis ins Kleine und Große Mühltal besondere Wander- und Spazierwege anlegen. Dies nahm der Arbeitskreis zum Anlass, den "Bischofsweg" anzulegen und im Jahr 2018 mit weiteren 5 Tafeln auf nun 16 Info-Tafeln entlang des 3,5 km langen Rundweges zu erweitern. Die Info-Stationen nehmen Bezug auf den Rottenburger Bischof selbst, aber auch auf historische Gebäude im Ort, wie Burg, Kirche u. Rathaus. Der Wanderweg, beginnend an den Parkplätzen bei der Schmeienhalle in der Brückenstraße über die "Alte Steige" hinauf zur Burg, bietet immer wieder faszinierende Ausblicke auf Straßberg und das Schmeiental. Anschließend führt Dr. Ralf Laschimke durch die Burg Straßberg - eine der wenigen mittelalterlichen Burgen unserer Region, deren ursprüngliche Bausubstanz noch weitgehend erhalten und bis heute bewohnbar geblieben ist.

13.30 Uhr. Achtung: Treffpunkt ist nicht der Bahnhof in Straßberg sondern der Parkplatz bei der Schmeienhalle in der Brückenstraße. Die Veranstaltung ist ausgebucht. Es besteht eine Warteliste.

Startseite   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutzerklärung  
© 2010 - 2019 Heimatkundliche Vereinigung - Alle Rechte vorbehalten .

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz