Dr. Kleinbach und Dr. Walther: Auf den Spuren des Unternehmens Wüste

Sonntag, 8. Juli 2018: Fahrrad-Halbtagesexkursion mit Dr. Karl Kleinbach und Dr. Michael Walther. Auf den Spuren des Unternehmens „Wüste“ in Engstlatt und Bisingen (zusammen mit der KZ-Gedenkstätte Bisingen und dem AK „Wüste“ Balingen).

Die Exkursion beginnt in Balingen-Engstlatt. Dort werden die flächenmäßigen Dimensionen eines „Wüste“-Werks aufgrund der weitfluchtenden landschaftlichen Situation besonders greifbar. Nur auf den ersten Blick ist das Gebäude einer ehemaligen Transformatorenstation das einzige noch erhaltene Bauwerk des Unternehmens „Wüste“ auf Engstlatter Gemarkung. Tatsächlich ist noch wesentlich mehr zu sehen, wie beispielsweise die vielen Bodenfunde beweisen, die in den letzten Jahren im benachbarten Ried, wo sich das „Wüste“-Werk 3 befunden hat, ans Tageslicht gekommen sind. Die Teilnehmer lernen dabei auch die unterschiedlichen Herangehensweisen der Aufarbeitung eines solchen Rüstungsprojekts kennen, das im Sommer 1944 begonnen hat und im Frühjahr 1945 schon wieder beendet war.

Anschließend geht es ins Bisinger Museum, dem Sitz des Vereins Gedenkstätten KZ Bisingen. Nach einer kurzer Einführung zur Geschichte des dortigen KZ-Außenlagers und „Wüste“-Werks besucht die Gruppe ausgewählte Orte und Überreste des ehemaligen Ölschiefergeländes, wozu das ehemalige KZ-Lagergelände, Meilerfeld, Ölbehälter, Gebläsestation, Abbruchkante sowie das Gelände der ehemaligen Massengräber gehören.

Treffpunkt 10.00 Uhr in Balingen-Engstlatt, Dahlienstr. 25 (Privathaus Kleinbach). Teilnahme frei.

Startseite   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutzerklärung  
© 2010 - 2018 Heimatkundliche Vereinigung - Alle Rechte vorbehalten .

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz